Erfahren Sie Neues

Hier erzählen wir immer wieder spannende Neuigkeiten von uns, über uns und über unsere Projekte!
 

200 Meter Theke für 10 000 Besucher

Westfalen-Blatt vom 10.10.2011: 200 Meter theke für 10.000 BesucherFast drei Monate vorlesungsfreie Zeit gehen für die Bielefelder Studierenden heute zu Ende. Den kulturellen Startpunkt ins Wintersemester gibt es aber erst an diesem Mittwoch. Dann steht traditionell die Westend-Party auf dem Programm. Ausrichter einer der größten Partys in Owl ist - wie schon bei den vergangenen drei Auflagen zuvor - die Fachschaft der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.
Organisator Philipp Lütkemeyer: "Früher haben wir uns das ja immer mit den Sportlern und den Juristen geteilt. Aber für die wurde der Aufwand irgendwann zu groß." Doch für die Wirtschaftswissenschaftler lohnt sich die Organisation der Party. "Wir wachsen persönlich an einem solch großen Projekt", sagt Lütkemeyer. Und die Zahlen sind in der Region wirklich bespiellos. Insgesamt 10 000 Besucher feiern zuverlässig auf der Westend-Party. Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen sind gleichzeitig bis zu 7600 Feierlustige in der Uni-Halle zugelassen, die am Eingang an acht Kassen abgefertigt werden und ihre Getränke an sechs Theken, insgesamt 200 Meter lang, bekommen. 260 Mitarbeiter, davon 55 Sicherheitsleute, sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Organisatorin Alke Heinken: "Vor dem Hintergrund dieser Dimensionen ist es kein Wunder, dass wir nach der einen Party schon die nächste planen müssen." Wie immer wird es zwei Tanzflächen geben. Eine vor dem Westend mit Musik der DJs des Café Europa, um Mensabereich sorgt der Club Sams für die richtigen Rhythmen. Die Garderobe vor dem Audimax bietet Platz für 2000 Jacken oder Pullover. Der Einlass zur Westend-Party erfolgt ab 21 Uhr, Studierende erhalten kostenlosen Eintritt, alle anderen bezahlen fünf Euro. Ab 1.45 Uhr fahren im 45-Minuten-Takt Nachtbusse Richtung Stieghorst, Heepen und Jöllenbeck. Auch in diesem Jahr werden die Fotos der Westend-Party bereits in der Nacht zu Donnerstag ins Internet gestellt.
Artikel: WESTFALEN-BLATT (www.westfalen-blatt.de)