Erfahren Sie Neues

Hier erzählen wir immer wieder spannende Neuigkeiten von uns, über uns und über unsere Projekte!
 

Sympathischer Weihnachtsmarkt auf dem Siggi

Neue Westfälische vom 28.11.2011: SympathischerWeihnachtsmarkt auf dem Siggi5. Auflage des Adventstreibens auf dem Siegfriedplatz in Mitte: mehr Stände, weniger Schnee und ein schönerer Baum.
Der Weihnachtsmarkt auf dem sozialen Mittelpunkt des Bielefeld Westens - dem Siggi -, ist wie die Menschen, die hier leben: "Sie wollen immer etwas anders sein", sagte Mitorganisator Ole Möhlenkamp von den Erlebnismanagern anlässlich der fünften Auflage des adventlichen Markttreibens auf dem Siegfriedplatz. Und er behielt Recht.
Besucher und Standbetreiber scheinen Mitglieder der gleichen großen Familie zu sein. Die Stimmung zur Eröffnung, die traditionell der Posaunenchor Sudbrack unter Leitung von Sonja Ramsbock am Wihnachtsbaum übernommen hat, gleicht einem vorweihnachtlichen Familientreffen - nur dass auf dem Siggi die sonst unvermeidlichen unliebsamen Verwandten nicht erschienen sind. Auch die Arminia-Familie ist nach dem Spiel anwesend, Oberhaupt Lohmann lässt sich am Stand bei den vielen Kindern sehen, die vor dem Glücksrad Schlange stehen, und sorgt mit seinem tierischen Outfit auch am Kinderkarussell für Begeisterung. Dort drehen am Nachmittag Jouline-Lia Jacob (5) und Celina Gölz (5) in rosa Winterjacken begeistert ihre Runden. Ihre Eltern müssen lange warten, bis sie die Mädchen mit der Aussicht auf eine Puderzucker-Waffel vom Lydia-Kinderhaus endlich von Giraffe und Pferd weglocken können.
Locken ließen sich auch Elisabeth Urbanski, Marie Pohlmann und Layana Koppmann mit ihren beidern Kindern - und zwar zu den alkoholischen Glühweingetränken. Während die Mutter und Marie Pohlmann damit am frühen Nachmittag keinerlei Probleme haben, greift Fußballerin Urbanski (SV Spexard) allerdings lieber auf Kakao zurück. Sehr lustig geht es auch am Grünkohlstand nebenan zu: Doch Alkohol brauchen Elske Ober, Hiltrud Böcker-Lönnendonker und ihr Mann Klaus dafür nicht. Sie lassen es sich auf dem Siggi einfach gut gehen - bei Schneetreiben. Schneetreiben? Ja, aus dem Bauwagen des Tagwerks nebenan, dessen Laden an der Stapenhorststraße zu Hause ist, kommt Kunstschnee. Das is auch nötig, denn so eisig kalt wie im vergangenen Jahr ist es nicht. Dafür sind es deutlich mehr Stände (40) als in der Vergangenheit, freut sich Jascha Lampka, Leiter des Organisationsteams. Und der Hilfeaufruf zur Weihnachtsbaumsuche habe auch prima geklappt. Der Baum ist schöner als im Vorjahr. 

Artikel: NEUE WESTFÄLISCHE (www.nw-news.de)