Erfahren Sie Neues

Hier erzählen wir immer wieder spannende Neuigkeiten von uns, über uns und über unsere Projekte!
 

Netzwerk Innenstadt NRW: Erfahrungsaustausch

Vortrag zum Thema SicherheitskonzepteDas Netzwerk Innenstadt NRW bietet eine nachhaltig funktionierende Plattform für den Erfahrungsaustausch der nordrhein-westfälischen Kommunen untereinander.
 
Darüber hinaus geht es um die Qualifizierung von Innenstadtakteuren sowie die Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung lokaler und regionaler Vorhaben in den Städten und Gemeinden in NRW. Ein wichtiger Bestandteil hierbei sind regelmäßige Treffen zu verschiedenen, relevanten Themen.
Am Dienstag, den 30. Oktober 2012, fand in Menden ein Erfahrungsaustausch zum Thema "Innenstadtveranstaltungen und Sicherheitskonzepte" statt: Die verschiedensten Veranstaltungen - ob Stadtfest, Jahrmarkt, Konzert oder Sportevent - sind für viele Kommunen prägend. Wichtig ist, dass die Sicherheit der Besucher bei diesen Veranstaltungen einen wichtigen Stellenwert einnimmt - sowohl in der Vorbereitungsphase als auch bei der Durchführung von Veranstaltungen in den Innenstädten. Um dieses Ziel zu erreichen, sind Behörden, Veranstalter und Ordnungsbehörden wie die Polizei und die Feuerwehr gefordert. Gleichzeitig ist die Sicherheit der Besucher ein zentrales Anliegen der Landesregierung NRW - nicht nur vor dem Hintergrund der Loveparade-Katastrophe!
Aus diesem Grund wurden Ole Möhlenkamp (Die Erlebnismanager GmbH) und Carsten Müller (Professional Event Solutions GmbH) eingeladen, im Rahmen des Erfahrungsaustausches in Menden einen Vortrag zum Thema "Sicherheitskonzepte - Aktuelle Anforderungen in der Planung und Umsetzung einer Veranstaltung in der Innenstadt" zu halten und am anschließenden Gedankenaustausch zum Thema im Rahmen einer Diskussionrunde teilzunehmen. Dieser Einladung sind wir gerne gefolgt!
Vor den knapp 30 Teilnehmern aus Städten, Kommunen und Ministerien wurde, basierend auf einer Definition der wichtigsten Begriffe (Betreiber, Betreiberverantwortung, Veranstalter, Verantwortliche für Veranstaltungstechnik, Versammlungsstätte, ...) und die Entstehung der Versammlungsstättenverordnung als Teil 1 der Sonderbauverordnung (SBauVO) NRW insbesondere auf den Orientierungsrahmen eingegangen. Dieser "Orientierungsrahmen des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW für die kommunale Planung, Genehmigung, Durchführung und Nachbereitung von Großveranstaltungen im Freien" versucht, die bestehende Lücke zwischen der SBauVO NRW und originären (Groß-) Veranstaltungen zu schließen und gibt den genehmigenden Behörden eine Handlungsempfhelung zum Umgang mit Großveranstaltungen an die Hand.
Doch wie der Name schon sagt, bietet er eine Orientierung, lässt den Städten und Kommunen also Handlungs- und Gestaltungsspielraum. Dieser sollte auch genutzt werden, denn:

- Keine Veranstaltung ist ohne Risiko!
- Jede Veranstaltung ist individuell zu beurteilen!
- Eine enge Zusammenarbeit zwischen genehmigenden Behörden und dem Veranstalter ist unerlässlich!

Rückblickend auf einen interessanten Erfahrungsaustuasch, spannende Diskussionen und viele informative Inhalte danken wir für einen schönen Tag in Menden. Unseren Vortrag stellen wir bei Interesse gerne zur Verfügung, eine E-Mail genügt: ole@erlebnismanager.info.

Martin Weghofer, Netzwerk Innenstadt NRW: "Danke nochmals für Ihren Input heute. Ich denke, dass dies für die Runde der Teilnehmer sehr informativ war und die Struktur und das Vorgehen bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen wunderbar erklärt hat."