Erfahren Sie Neues

Hier erzählen wir immer wieder spannende Neuigkeiten von uns, über uns und über unsere Projekte!
 

Ticketing

TicketingSei es, um den gewünschten Sitzplatz zu bekommen, um sicher zu gehen, dabei sein zu können oder weil es oftmals günstiger ist: Für viele Veranstaltungen werden Eintrittskarten im Vorverkauf angeboten. Und hier gibt es mindestens ebenso viele Anbieter wie Variationen: Online, in Geschäften, Karten als Hardticket oder zum selber ausdrucken, der Vorverkaufspreis ist mal inklusive und mal zuzüglich der anfallenden Gebühren und und und... aufgrund dessen möchten wir einen Überblick über die gängigsten Varianten des Ticket-Vorverkaufs geben und kurz auf Anwendungsbeispiele eingehen.
Beginnen wir klassisch: Bei der Vorverkaufsstelle. Hier gibt es entweder Karten für ein bestimmtes Haus wie das städtische Theater oder die Stadthalle oder es werden Karten für alle Veranstaltungen in der Region vertrieben. Und dies ist in der Regel die erste Schnittstelle zum Online-Ticketing. Im Internet gibt es diverse Portale, über die Tickets für die verschiedensten Veranstaltungen verkauft werden. Zu den bekanntesten deutschen Seiten dürfte eventim.de gehören, wo sowohl das Spektrum der Veranstaltungen als auch die Auswahl sehr groß ist.
In der Regel erhält man in den Vorverkaufsstellen sogenannte Hardtickets, also gedruckte Eintrittskarten, während bei Online-Bestellungen oftmals die Möglichkeit besteht, seine Karten selber auszudrucken. Je nach Vertriebsweg unterscheiden sich auch die Vorverkaufsgebühren. Oftmals sind Karten im Vorverkauf günstiger, um einen Anreiz zu schaffen, Karten bereits vor einer Veranstaltung zu kaufen. Häufig sind im Vorverkaufspreis bereits die Gebühren enthalten und es kommen höchstens noch Versandkosten hinzu. Es gibt jedoch auch Anbieter, die Karten zum Vorverkaufspreis anbieten und erst beim Bezahlvorgang zusätzliche Gebühren für den Vorverkauf erheben. Hier ist also Aufmerksamkeit geboten, um nicht zu viel zu bezahlen!
Bei Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen wird die Kombination aus On- und „Offline-“ Verkauf komplizierter. Jeder Platz kann nur einmal vergeben werden, so dass es in der Regel sinnvoll ist, sich auf ein System zu konzentrieren. Bei vorgedruckten Tickets genügt ein Sitzplan beim Anbieter vor Ort, sobald die Karten auch online verkauft werden sollen, muss der veranstaltungsspezifische Plan in das jeweilige System eingepflegt werden, um dem Kunden einen Überblick zu geben.