Erfahren Sie Neues

Hier erzählen wir immer wieder spannende Neuigkeiten von uns, über uns und über unsere Projekte!
 

Gute Ideen sind das A & O - Teil 1

Roter FadenTeil 1 - Gute Ideen sind das A & O!
Ideen sind in unserem Beruf in der Regel das A und O: Nur mit guten Ideen lassen sich Kunden überzeugen und Emotionen transportieren. Und Ideen stehen am Anfang eines jeden Projektes. Eine Idee bezeichnet eine geistige Vorstellung, deren Gehalt als ein formulierbarer Gedanke aufgefasst werden kann. Gedanken wiederum bestehen aus mehreren Begriffen - dem sogenannten Gehalt einer Idee. Ganz im Sinne des Projektmanagements gilt es, aus Ideen Konzepte zu entwickeln und diese umzusetzen. Auf die Entstehung von Ideen sowie den Kreativitätsprozess an sich möchten wir an dieser Stelle eingehen. Mit Hilfe von Kreativitätstechniken kann man Kreativität fördern und gezielt neue Ideen als Basis für Visionen oder zur Lösung von Problemen entwickeln. Zu den bekanntesten Kreativitätstechniken gehören das Brainstorming, die Mind-Map sowie die Morphologische Analyse.
Das Brainstorming wird insbesondere im werblichen Umfeld eingesetzt und findet bei sämtlichen Problemstellungen Anwendung: Die Teilnehmer sammeln in loser Reihenfolge spontan Ideen zu einer zentralen Frage- oder Problemstellung. Die Ergebnisse werden im nächsten Schritt sortiert und bewertet und können als Ausgangspunkt für weiterführende Arbeitsschritte genutzt werden.
Im Vergleich sind Mind-Maps eine Art Baumdiagramme, deren Inhalte erläutert werden. Zusammenhänge zwischen einzelnen Aspekten werden durch Verknüpfungen dargestellt. Im Gegensatz zum Brainstorming wird bei der Mind-Map direkt eine vernetzte Struktur erzeugt. Die Ergebnisse eines Brainstormings können also mit Hilfe einer Mind-Map sortiert und ausgewertet werden.
Mit Hilfe von Heuristiken hingegen wird bei der Morphologischen Analyse vorgegangen, in deren Zentrum komplexe Problembereiche stehen, für die eine wertungsfreie Betrachtung sämtlicher Lösungsansätze notwendig ist. In einem „morphologischen Kasten“ werden alle Teilaspekte einer Problemstellung erfasst und den entwickelten Lösungsansätzen zugeordnet. Hieraus ergibt eine Kombination der optimalen Teillösungen die Lösung der Problemstellung.
Mit den Ergebnissen aus der Ideenfindung gilt es nun zu arbeiten, mehr dazu in unseren nächsten Informationen!